\'\'

engineering-entwicklungssschwerpunkte

120 Jahre Erfahrung und höchste technologische Kompetenz gegen Verschleiß und Korrosion

Die kontinuierliche Neu- und Weiterentwicklung von Ketten ist ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie von Wippermann. Ziel unserer Entwicklungsarbeit ist es, die Gebrauchseigenschaften von Ketten im Hinblick auf Verschleißbeständigkeit, Dauerfestigkeit und Korrosionsbeständigkeit zu optimieren.

Einen besonderen Schwerpunkt legen wir dabei auf wartungsarme bzw. wartungsfreie Ketten – und liegen damit voll im Trend des Anlagen- und Maschinenbaus, den Aufwand für Instandhaltungsarbeiten immer weiter zu minimieren.

Durch die Erfahrungen aus über 100 Jahren in der Planung und Fertigung von Industrieketten, verfügt Wippermann heute über höchste Kompetenz bei der Herstellung von Antriebskomponenten. Die Produktoptimierung beginnt bei Wippermann bereits bei der Werkstoffauswahl und reicht über modernste Verfahren und Prozesse zur Herstellung der Einzelbauteile wie beispielsweise Stanz- und Wickeltechnologie, Wärmebehandlung und Kugelstrahlen bis zu ausgefeilten Montagekonzepten. Abschließendes Vorrecken der Ketten sowie die Auswahl geeigneter Hochleistungs-Schmierstoffe für die Erstschmierung garantieren die optimale Funktionalität unserer Produkte.

Durch den Einsatz der Finite-Elemente-Methode können unter anderem Kettenbauteile geometrisch optimiert werden, um in der Praxis eine Steigerung der Dauerfestigkeit zu erzielen.

Die intensive Zusammenarbeit mit einem Netzwerk aus Entwicklungspartnern und Hochschulen ermöglicht es Wippermann, neue Stähle und Beschichtungstechnologien, Sinterbauteile, Hochleistungs-Kunststoffe sowie Neuentwicklungen im Bereich der Schmierstoffe zeitnah zur Optimierung von Ketten einzusetzen.

Wir verfügen über ein sehr gut ausgestattetes Prüffeld und ein Labor für metallografische Untersuchungen, um die Gebrauchseigenschaften neu- und weiterentwickelter Produkte verifizieren zu können. Auf Hochfrequenz-Pulsatoren werden rund um die Uhr die Zeit- und Dauerfestigkeiten von Ketten ermittelt. Neu entwickelte, verschleißarme Kettengelenke werden zunächst auf einem Einzelgelenk-Prüfstand und anschließend unter praxisnahen Bedingungen auf Ketten-Verschleiß-Prüfständen getestet. Das Korrosionsverhalten von beschichteten Ketten wird vergleichend in Salzsprühnebel-Tests gemäß DIN EN ISO 9227 NSS bestimmt.