\'\'

Wippermann Rollenkette

Rollenketten nach ISO 606 für den Einsatz im Maschinen- und Anlagenbau

Rollenketten sind im Maschinen- und Anlagenbau weit verbreitet. Sie werden nicht nur als Antriebs- und Getriebeketten, sondern auch als Triebstock-, Hub- und Förderketten sowie in Spezialausführungen mit unterschiedlichen Mitnehmern für Transport- und Förderzwecke eingesetzt. Durch geeignete Anbauteile bieten Rollenketten besondere Funktionalitäten und decken so ein breites Anwendungsspektrum ab.

Die Vorteile von Rollenketten

  • Breites Anwendungsspektrum als Antriebs-, Förder- und Hubketten
  • Erfüllung vielseitiger Funktionen durch Anbauteile bei Sonderketten
  • Robustheit gegenüber Temperatureinflüssen und Verschmutzung
  • Formschlüssige Übertragung ohne Schlupf
  • Wirtschaftlichkeit
  • Großes Leistungsspektrum über Kettengröße sowie Ein- und Mehrfachketten
  • Vielfältige Übersetzungsverhältnisse
  • Großer Wellenabstand realisierbar z. B. in Förderanlagen
  • Ankündigung der Lebensdauergrenze durch Kettenlängung
  • Problemloses Verlängern und Kürzen
  • Beidseitiger An- und Abtrieb möglich
  • Keine Vorspannung = keine statische Lagerlast
  • Brandsicherheit

Lieferprogramm

Effektive Beschichtungen für optimalen Korrosions- und Verschleißschutz

Der Einsatz funktionaler Beschichtungen erweitert die Einsatzgrenzen von Rollenketten deutlich. Je nach Anforderung können Kettenbauteile z. B. mit chemisch Nickel, Zink, oder mit Zink-Flake beschichtet werden, um den Korrosionsschutz deutlich zu erhöhen. Zur Steigerung des Verschleißwiderstandes besteht z.B. die Möglichkeit, die Bolzen der Kette chemisch zu vernickeln, zu nitrieren oder zu borieren.

Rollenketten aus rost- und säurebeständigem Stahl eignen sich besonders für korrosionsgefährdete Antriebe, aber auch für extrem hohe oder tiefe Temperaturen. Aus diesem Grund finden sie überwiegend in der chemische Industrie sowie der Nahrungs- und Genussmittelindustrie Verwendung.

Varianten der Rollenketten sind die Langgliederketten nach ISO 1275, die Rollenketten der Reihe GL mit geraden Laschen für Förderanlagen, die Powerketten auf Basis der Rollenketten nach ISO 606 für höhere Anforderungen an Bruchkraft und Dauerfestigkeit. Rollenketten nach Werksnorm schließen die Lücken, die sich hinsichtlich der Maße oder übertragbaren Leistung bei den genormten Ketten ergeben.